November 2019
Sendetermin: „Kaminer-Inside: Friedrichstadt-Palast“



Eine neue Folge „Kaminer-Inside“ ist fertig. Anlässlich des 100. Geburtstags des Friedrichstadt-Palastes hat es Wladimir Kaminer dieses Mal in die Hauptstadt verschlagen. In 45 Minuten taucht der Kulturautor in die Welt des größten Revuetheaters Europas ein.  Die Erstausstrahlung ist am 30. November 2019 um 20.15 Uhr auf 3sat und danach gibt es den Film natürlich auch in der Mediathek zu sehen.


Wahnsinnswerke
Drei Schwestern

Regie: Catharina Kleber

Buch: Catharina Kleber

Kunde: 3sat

Länge: 45

Jahr: 2019

Drei Schwestern, unerfüllte Liebe und die Einöde der Provinz – darum geht es in Tschechows Theaterstück von 1901. Und da diese Themen auch heute – 118 Jahre nach der Uraufführung – noch brandaktuell sind, wundert es nicht, dass das Stück nun zu den Klassikern der Theaterliteratur zählt. Wir wagen einen Blick hinter die Kulissen, sprechen mit Regisseurin Anna Bergmann, Lisa Lucassen von She She Pop und Schauspieler Peter Simonischek über ihre Interpretationen der Figuren und Konflikte – denn davon gibt es in Drei Schwestern viele.

Irina, die jüngste der drei Schwestern will der Untätigkeit entfliehen und in Moskau arbeiten gehen. Mascha steckt in einer unglücklichen Ehe fest und beginnt eine Affäre mit einem Offizier. Olga wünscht sich nichts mehr als Hausfrau und Mutter zu sein und ihren Beruf als Schuldirektorin aufzugeben. Der Bruder Andrej soll Professor in Moskau werden und die Schwestern dorthin mitnehmen. Stattdessen heiratet er jedoch die herrschsüchtige Natascha und verspielt das gemeinsame Familienerbe. So liefert das Stück viel Konfliktpotenzial. Nur eines haben alle Figuren gemeinsam: Sie wollen raus aus der Tristesse, ausbrechen aus ihrem Leben, nach Moskau, das zum Ort der unerfüllten Sehnsucht wird.

Die Sängerin Mine ließ sich eigens für diesen Film von den Drei Schwestern zu einem neuen Lied inspirieren. Zu sehen gibt es das Ganze ab sofort in der Mediathek – viel Spaß damit!